Unsere Geschäftsfelder

VENTURA: WIR REVITALISIEREN UNTERNEHMEN IM UMBRUCH UND ENTWICKELN DIESE NACHHALTIG WEITER.

Task-Force- und Change-Management

- Geht nicht - gibt's nicht! -
- Die Strategie ist 20% des Erfolgs - 
  die Umsetzung derselben die andern 80% -
- Die einzige wirklich begrenzte Ressource
  sind Talente und fähige Führung -  

weiter

Sanierung, Turnaround und Restrukturierung

- Face reality - than act decisively -
- Fix it, close it or sell it -
- Differenciate and adapt or die -
- Die meisten Unternehmer machen von 
  allem etwas, aber nichts richtig - 

weiter

Beteiligung, Investment und Wertsteigerung

- Wer das Ziel kennt, kann entscheiden
   Wer entscheidet, findet Ruhe
   Wer Ruhe findet, ist sicher
   Wer sicher ist, kann überlegen
   Wer überlegt, kann verbessern -

weiter

Task-Force- und Change-Management

Professionalisierung, Kapazitäts-Aufbau und Vakanzen-Überbrückung auf Abruf - sofort
Die Arbeitswelt verlangt zunehmend steigende Professionalisierung, Internationalisierung und Management-Flexibilität. Wir bieten unseren Kunden sofortige Management-Lösungen mittels erfahrenen Persönlichkeiten als Generalisten für Kapazitäts-Aufbau in der Geschäftsführung in Sondersituationen oder Vakanzen-Überbrückung im Tagesgeschäft, selbständige Führung von strategischen Programmen, unterstützende Analyse-Tätigkeiten für gewichtige Entscheide oder Coaching des Managements. Auftrags- und Zieldefinition sowie Projekt-Management sind zentral bei der Leistungs- und Erfolgsmessung des Einsatzes.

Durch unser Netzwerk an erfahrenen Branchen- und Funktions-Spezialisten können wir Unternehmen in Umbruchsituationen durch qualifizierte Fachkräfte kurzfristig vor Ort unterstützen. Wir stellen Ihnen unser bestehendes, breites Beziehungsnetz gerne zur Verfügung, damit Sie ihr Problem rasch gelöst bekommen.

In Linienfunktion und für Projekte auf Zeit sowie in operativen Management-Funktionen im Unternehmen kommen Interim Manager hauptsächlich in folgenden konkreten Situationen zum Einsatz:

  • Projekte zur Ausschöpfung von operativen und strategischen Potentialen und Neupositionierungen im Markt
  • Weiterentwicklung, Reorganisation, Neu- und Restrukturierung von Unternehmen und Teilbereichen
  • Internationalisierung von Geschäftsaktivitäten (Aufbau), Markt- und Branchenkonsolidierung (Abbau) 
  • Aufbau einer vollständig integrierten Finanzplanung und Unternehmenssteuerung mit Controlling und Reporting
  • Strategische und Operative Sanierung von Unternehmen zur Ermöglichung der Unternehmensfortführung
  • Optimierung der Demand- und Supply-Chain, vom Lieferanten über die eigene Wertschöpfung bis hin zum Kunden
  • Produktivitätssteigerung, Performance-Management, Kaizen, Lean-Management, Prozess-Optimierung, Projekt-Management Excellence, grosse Restrukturierungs-Projekte oder weltweite Konzern-Programme
  • Aufbau eines Führungs-, Controlling-, Reporting-, Risk und Chancen-Management-Systems im Unternehmen
  • Optimierung des Netto-Umlauf-Vermögens (NWC) mit Freisetzung von Liquiditätspotentialen
  • Durchführung von Due Diligences in allen Fachbereichen

Entscheidend für ein resultat-orientiertes Managaement auf Zeit sind:

  • eine abgestimmte und vollständige Einsatzziel- und Projekt-Beschreibung (Auftragsorientierte Führung)
  • delegierte Kompetenzen und definierter Verantwortungsrahmen sowie zur Verfügung gestellte Ressourcen
  • laufendes Controlling der Zielerreichung und Reporting des Fortschrittes der Aktivitäten mittels Multi-Projekt-Management (Planung - Umsetzung - Kontrolle - Korrekturen) und Messung mittels Umsetzungs-Härtegraden DI-1 - DI-5
  • Regelung der Schnittstellen und Leistungsabgrenzungen zu Managern inhouse in den Funktionsbereichen sowie Abstimmung mit aktiven laufenden Projekten der Geschäftsleitung bzw. des Konzerns im Tagesgeschäft
  • Coaching des Interim Managers durch einen externen erfahrenen Partner (2nd Opinition, Fachtechnischer Support, Arbeitsinstrumente-Pool etc.)

Alles muss SCHNELL sein - nur Flexibilität überlebt!
Alles muss EINFACH sein - komplizierte und unsystematische Strukturen und Prozesse sind reine Verschwendung!
Alles muss SICHER sein - nur höchste Qualitätsansprüche und Ziele genügen!

Sanierung, Turnaround und Restrukturierung

Wer macht was, wo, bis wann, mit welchen Mitteln, um welche Ziele in welchen Etappen zu erreichen - die beste unternehmerische Lösung steht im Zentrum

Zum unternehmerischen Alltag gehören vermehrt finanzielle und operative Restrukturierungen, getrieben durch sinkende Margen und Preise, überraschende Umsatzeinbrüche, Marktanteilsverluste, ändernde Kundenbedürfnisse, veränderte Gewinn- und Verlustquellen, steigende organisatorische Komplexität, akute Liquiditätsprobleme, zunehmende Regulierung etc. Wenn die Zeit drängt, ist von Nöten eine eindeutige Fokusanalyse, ein machbares Fortführungs- oder ein umfassendes Sanierungskonzept sowie ein Restrukturierungs-Team vor Ort, das in der Lage ist, Pläne in die Tat umzusetzen. Dabei sind Konzentration der Mittel auf Weniges, Einfachheit und Einheitlichkeit des Vorgehens, Freiheit des Handelns, Konfliktfähigkeit, Kommunikation, Disziplin, Mut und Durchsetzungsfähigkeit entscheidend.

Schwierig ist nicht unbedingt die Definition der notwendigen Sanierungsmassnahmen, sondern die zeitnahe und tiefgreifende Umsetzung derselben sowie auch die transparente und oft gleichzeitige Implementierung von prioritären Projekten und die nachhaltige Änderung der Unternehmenskultur, Denk- und Arbeitsmuster. Alles muss parallel geschehen.

Task-Force und Change-Management-Einsätze bedürfen sehr erfahrenen Managern auf Zeit. Diese speziellen Persönlichkeiten müssen über Führungs-, Sozial- und Methoden-Kompetenz, Stressresistenz, Durchsetzungsvermögen, sofort einsetzbare Arbeitsinstrumente und Umsetzungsfreiheit bzw. einen klaren Handlungsrahmen aufgrund vereinbarter Ziele verfügen.

Wir unterstützen unsere Kunden bei der Bewältigung der Krise von der Analyse der Situation, der Identifikation der Krisenursachen, über die Definion der Massnahmen und Projekte, bis zur Umsetzung und Steuerung derselben mit einem laufenden Controlling und Reporting.

Zur Lösung der Herausforderungen empfehlen wir je nach Krisenstadium, -ursachen und Liquiditätssituation die Erstellung einer Fokusanalyse, eines Fortführungskonzeptes oder eines umfassenden Sanierungskonzeptes.

1. Fokusanalyse
Die Fokusanalyse weist die höchste Variablität auf und konzentriert sich in der Regel auf einzelne betriebliche Teilbereiche, aber auch auf die Unternehmung als Ganzes. Typische Aufgabenstellungen sind z. B. die Überprüfung des vorhandenen Geschäfts- und Wertschöpfungs-Modelles, der strategischen Positionierung und Differenzierung, des Produkt-Markt-Konzeptes oder der Unternehmensplanung mit Integration von strategischem und operativem Management, Controlling und Risk-Management.

2. Fortführungskonzept
Die Schwerpunkte des Fortführungskonzeptes können entsprechend der spezifischen Unternehmens-Situation und der antizipierten Krisenursachen individuell vereinbart werden. Zur Beurteilung der Fortführungsfähigkeit beinhaltet ein Fortführungskonzept eine kurzfristige Liquiditätsplanung auf Wochenbasis und eine integrierte Finanzplanung (Erfolgsrechnung, Bilanz, Mittelflussrechnung, Deckungsbeitragsrechnung nach Segmenten, Cash-Flow-Planungen) des laufenden und folgenden Geschäftsjahres. Parallel zur Analyse werden bereits kurz- und mittelfristige Massnahmen zur Liquiditätssicherung und Ertragssteigerung identifiziert und umgesetzt.

3. Umfassendes Sanierungskonezpt
Das umfassende Sanierungskonzept unterscheidet sich vom Fortführungskonzept insbesondere durch einen längeren Planungshorizont und die Analysetiefe. So werden neben liquiditäts- und ertragsoptimierenden Massnahmen auf Basis einer festgelegten Strategie und eines Leitbildes auch Massnahmen zur nachhaltigen Positionierung im Markt und gegenüber Wettbewerbern sowie Konflikte im Stakeholder-Umfeld ausgearbeitet. Die integrierte Finanzplanung umfasst regelmässig einen Planungszeitraum von 3 - 5 Jahren, die neben den Massnahmenwirkungen auch mögliche Szenarien und deren Auswirkungen auf die Kapitaldienst- und Renditefähigkeit aufzeigt und die Wertsteigerung des Unternehmens abbildet. Das Konzept umfasst eine vollständige mehrjährige Finanzplanung (Erfolgsrechnung, Bilanz, Mittelflussrechnung, Free-Cash-Flow-Planung).

Jede Unternehmenskrise hat andere Ursachen und einen individuellen Krisenverlauf. Das Sanierungs-Management fordert daher massgeschneiderte Lösungen. Die Analyse des Krisenunternehmens sowie die Erarbeitung und die erfolgreiche Umsetzung eines Sanierungs-Konzeptes sind in logisch aufeinander aufbauende und synchronisierte Phasen gegliedert. Wir bieten unsere Hilfeleistung im gesamten Prozess an.

Unsere Hauptstärke ist neben der Definition der Sanierungs- und Restrukturierungs-Massnahmen die Umsetzung bzw. Operationalisierung  derselben in der Organisation sowie das begleitende Controlling & Reporting mittels eines Multiprojekt-Management-, Controlling- und Reporting-Instrumentariums. Dadurch sind der Umsetzungsgrad und die realisierten Ergebniseffekte in Cash und Gewinn, einmalige und sich jährlich wiederholende Effekte, für die Unternehmensführung jederzeit transparent und ermöglichen ein effektives Gegensteuern bei Plan-/Ist-Abweichungen. Ein monatliches Massnahmen-Reporting mittels Projekt-Cockpits stärkt das Vertrauen der Kapitalgeber in den Erfolg der Restrukturierung.

Beteiligung, Investment und Wertsteigerung

1. Beteiligung und Wertsteigerung durch Ausschöpfung der Potentiale

Eine Beteiligung ist das verbindliche Commitment zur selbstgestalteten Zukunft. Die Sichtung und Ausschöpfung von schlummernden Potentialen in der Unternehmung, den Mitarbeitenden, den Prozessen, Produkten und Verfahren ist der Tatbeweis dafür, dass Manager auch gleichzeitig Unternehmer sind. Diese vorhandenen Potentiale werden zu einem Wertschöpfungs-Konzept zusammengeführt und als konkrete Ziele definiert, operationalisiert und messbar in der Umsetzung gemacht.

Wir sind als Unternehmer interessiert, uns privat an Unternehmungen langfristig zu beteiligen (MBO / MBI). Dies setzt immer unser strategisches und operatives Engagement im Unternehmen selbst voraus. Wir betreiben keinen Unternehmens-Handel und beraten auch nicht ohne Bezug zur strategischen und operativen Umsetzung.

Wir bekennen uns zu den Stärken des Werkplatzes Schweiz mit ihrten Besonderheiten und wollen unseren Beitrag zur Erhaltung der unternehmerischen Substanz und zur Fortführung der industriellen Tradition der Schweiz beitragen.

Wir suchen immer das offene Gespräch mit den Eigentümern. Eine unverbindliche, aber möglichst detaillierte Bewertung ermöglicht dem Verkäufer bereits im Frühstadium, unsere Einschätzungen kennen zu lernen. So erfährt er mehr zum Kaufpreis, der Transaktions-Struktur und zum Revitalisierungs-Konzept mit den Einzelprojekten und -massnahmen. Wir können Unternehmen innerhalb weniger Tage einschätzen und verfügen über kurze Entscheidungswege. Eine Due Diligence wird üblicherweise in 3 - 5 Tagen durchgeführt. 

Unser Mandanten- und Branchenfokus
Unser Investitionsfokus weist keine spezifischen Branchen-Schwerpunkte aus, da Wertsteigerung mehrheitlich mit und durch Menschen und zum kleineren Teil mittels Technologie ermöglicht wird. Unser eingespieltes Team von Experten und Unternehmern verfügt über langjährige Führungs-, Sanierungs- und Wertsteigerungs-Erfahrung. Wir bieten unsere Dienstleistungen in der gesamten Industrie und den damit verbundenen Servicebereichen an. 

Wir konzentrieren uns aber auf folgende Unternehmen:

  • Unternehmen des Mittelstandes mit cirka 5 - 200 Mio. CHF Umsatz, zumeist Inhaber-geführt mit vorhandenem Gestaltungsraum für Veränderungen (keine gesetzlichen, politischen oder anderweitigen Einschränkungen)
  • Ausschlusskriterien: Start-Up-Unternehmen, Neuentwicklungen von High-Tech-Produkten, Biotechnologie und andere Branchen mit sehr spezifischem Fachwissen, welches meist durch Einzelpersonen gehalten wird, regional tätige Gewerbebetriebe sowie Unternehmen der Finanzbranche (Banken und Versicherungen)
  • Wir bevorzugen Unternehmen aus der Industrie und aus allen Service- und industrienahen Dienstleistungen

Beteiligungsmöglichkeiten mitteln MBO / MBI ergeben sich bei notleidenden Unternehmen mit dem Ziel der Substanzerhaltung (Sanierungen und Restrukturierungen), aber auch bei normalen Unternehmensnachfolge-Regelungen. In jedem Fall versuchen wir Rücksicht zu nehmen auf die Wünsche und Möglichkeiten des heutigen Eigentümers und wollen die Schlüsselpersonen im Unternehmen in den Prozess einbingen.

Unsere Investoren und vorhanden Finanzmittel
Wir finanzieren uns mehrheitlich über Investoren mit direktem Bezug zu unserem Geschäftsmodell und zum kleinen Teil direkt über unser Privatvermögen. Unsere Investoren kennen wir persönlich. Sie sind ausschliesslich Unternehmer und institutionelle Anleger - darunter sehr renommierte. Die Investoren sind mit uns vertraglich verbunden und beteiligen sich projektbezogen direkt an der Übernahmegesellschaft. Es ist dem Investor freigestellt, sein Kapital nach dem Exit des jeweiligen Projektes entweder wieder zu reinvestieren oder zuzrückzuziehen. Selbstverständlich legen wir im Transaktionsfall unsere Investoren offen. Wir verfügen zudem über ein etabliertes Beziehungsnetz zu Eigenkaptialinvestoren und Fremdkapitalgebern. Mit allen Investoren streben wir ausschliesslich eine unternehmerische Win-Win-Zusammenarbeit an.  

2. Ergänzende Umsetzungs-Dienstleistungen

Wir unterstützen Unternehmer und das Management auch in Unternehmensentwicklung und integrierter Unternehmensführung und -steuerung mit allen Facetten (Strategie, Produkte / Leistungen, Markt, Organisation).

a) Strategische Unternehmenssteuerung
Im Rahmen der strategischen Unternehmenssteuerung beraten wir unsere Kunden in zwei wesentlichen Phasen des Strategie-Prozesses, der Strategieentwicklung und der Strategieumsetzung und -kontrolle.

In der Phase Strategieentwicklung unterstützen wir unsere Kunden bei der strategischen Analyse, der Formulierung von Mission / Vision und Zielpositionierung des Unternehmens sowie bei der Erarbeitung der Unternehmensstrategie. Eine Strategie hat dann die grösste Erfolgschance, wenn folgende Voraussetzungen in der Phase Strategieentwicklung erfüllt sind:

  • Die Grundstrategie wird erarbeitet durch externe Strategie- und Innovations-Partner ausserhalb der Unternehmung mit Branchen-, Mitbewerber- und Kundensicht.
  • Diese Strategie wird ergänzt durch das vorhandene praktische Wissen und die gemachten Erfahrungen  in der Unternehmung, vertreten durch die wichtigsten Entscheidungsträger.
  • Kritische Überprüfung  der Strategie durch diejenigen Personen, welche die Strategie "zum Laufen bringen", also umsetzen müssen (Machbarkeit, Einfachheit und Einheitlichkeit des Vorgehens, Konzentration der Kräfte, Zieldefinition, Handlungsfreiheiten, Partnerintegration upstream / downstream, Sicherheiten, Ressourcenverfügbarkeit etc.)  
  • Laufendes Controlling (Steering-Commitee) der Strategie-Umsetzung durch Vertreter des Strategie- und Innovations-Partners, des Kaders der Unternehmung und des Umsetzungs-Teams

b) Operative Unternehmensteuerung
Zusammen mit einem Projektteam des Kunden entwickeln wir auf die jeweilige Steuerungsanforderungen angepasste Inhalte und Abläufe für Planung, Controlling, Reporting, Rechnungswesen sowie Abweichungs-Analyse und -Steuerung. Hierbei steht die einfach Handhabbarkeit im Vordergrund, um unseren Kunden eine operative Unternehmenssteuerung mit einem optimalen Nutzen- / Aufwand-Verhältnis zu ermöglichen. Regelmässig begleiten wir unsere Kunden auch über die Konzeptphase hinaus in der Umsetzung und Kontrolle.